Geschichte

An die römische Besiedlung erinnern die Ruinen von Aguntum (einzige Römerstadt in Tirol); im Frühmittelalter von Slawen bewohnt (daher "Windisch-Matrei"), bildete es den westlichen Teil ihres Herrschaftsgebiets Karantanien und kam dann an Kärnten.

Lange gehörte es zur Grafschaft Görz, mit der es 1500 an Österreich fiel und mit Tirol vereinigt wurde; kleinere Teile standen unter der Herrschaft von Salzburg bzw. Brixen. 1805-09 war Osttirol ein Teil Bayerns, 1809-14 gehörte es zu den Illyrischen Provinzen Frankreichs, 1815 kamen die Gebiete an die Habsburger zurück. 1938-45 war Osttirol Teil Kärntens, 1945-55 war es Teil der englischen Besatzungszone.

Ein umfassender geschichtlicher Überblick ist auf Wikipedia nachzulesen.