Gleichstellung

Header nkfe

„Es ist an der Zeit, mit dem Versuch aufzuhören, Frauen zu verändern, und damit zu beginnen,
die Systeme zu verändern, die sie daran hindern, ihr Potenzial zu entfalten.“

António Guterres (als Generalsekretär der Vereinten Nationen), März 2020

 

Gleichstellung bedeutet, dass Frauen und Männer in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens gleichermaßen präsent und beteiligt sind und gleiche Chancen haben.

Tatsächlich existieren aber geschlechterspezifische Rollenbilder und Strukturen, die es Frauen und Männern erschweren, sich in allen Bereichen des Lebens gleich zu bewegen und sich gleich zu verwirklichen. Vor allem im ländlichen Raum wie Osttirol, ist die Lebensweise stark von traditionellen Rollenbildern geprägt. Der Hauptanteil der Hausarbeit, der Kinderbetreuung sowie der Pflegetätigkeiten von Angehörigen wird noch immer seitens der Frauen erledigt und die Berufswelt, sowie die Gemeindepolitik ist sehr männerdominiert.

Hohe Einkommensunterschiede, finanzielle Abhängigkeit, eingeschränkte Handlungsspielräume und weniger Teilhabe von Frauen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind die Folge und führen zu einer ungleichen Vertretung der Geschlechter in Führungs- und Entscheidungspositionen in allen Gesellschaftsbereichen.

Maßnahmen müssen daher künftig vor allem am Aufbrechen dieser traditionellen Rollenbilder und Strukturen, bereits im Kindesalter ansetzen, um so auf die Lebensweisen der Bevölkerung in verschiedenen Bereichen Einfluss nehmen zu können. Damit unsere Gesellschaft auf zwei gleich starken Säulen stehen kann.

Deshalb haben wir uns mit regionalen Stakeholder:innen in Einzelgesprächen und einem Workshop ausgetauscht und gemeinsam Maßnahmen zur Herstellung der Chancengleichheit von Frau und Mann erarbeitet. Diese wurden in dem Aktionsplan zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Osttirol (in Anlehnung an die Gleichstellungsstrategie des Land Tirols 2018) zusammengefasst.

Das RMO setzt sich im Rahmen der Gleichstellungskoordination für Folgendes ein:

  • Vernetzung und Koordination regionaler Stakeholder mit dem Ziel, Projekte in den oben genannten Handlungsfeldern zur Verbesserung der Gleichstellung im Bezirk anzustoßen, gemeinsam zu entwickeln und bei deren Umsetzung zu unterstützen.
  • Bereitstellung von Angeboten zur Stärkung und Weiterbildung für Frauen in Osttirol in Form von Kompetenzlehrgängen (https://www.rmo.at/images/NkFe_OSTTIROL_Lehrgangsinfo_2021_22.pdf)
  • Bewusstseinsbildung der Öffentlichkeit durch Sichtbarmachung von erfolgreichen Frauen und Männer im Bezirk Lienz und den Einsatz von Role-Models
  • Unterstützung von Projekten zur Förderung der Mobilität und neue Arbeitsformen wie Coworking
  • Sensibilisierung und Information in den Betreuungseinrichtungen und Schulen zur Bewusstseinsbildung hinsichtlich gleichstellungsrelevanter Themen
  • Unterstützung zur Bereitstellung bedarfsgerechter, leistbarer, flächendeckender, flexibler und qualitätvoller Kinderbetreuung auch in den Seitentälern in Form von gemeindeübergreifenden Kooperationen

Mit der Gleichstellungskoordination und der Umsetzung oben genannter Projekte zur Gleichstellung wird ein wichtiger Beitrag dahingehend geleistet, Osttirol zu einem attraktiven und gesellschaftlich offenen Lebensraum zu entwickeln, der Chancengleichheit für Frauen und Männer bietet.

Ansprechpartnerin:

Mirjam Reith, MA

M:

T:  +43 (0)680 – 1602774

RMO auf Facebook