Interregrat Dolomiti Live

Schon im Interreg II und Interreg III Programm entwickelte sich eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Grenzregion „Südtiroler Pustertal - Osttirol- Belluno". 

Förderprogramm
  • Interreg
  • Auf Projektebene wurden zahlreiche Projekte besonders im Bereich der grenzüberschreitenden Wander- und Radwege (Interreg II), sowie weiterer touristischer Angebote, landwirtschaftlicher Produkte, grenzüberschreitender Mobilität, kultureller Netzwerke, sowie Kompetenzförderung des lokalen Handwerks usw. (Interreg III) entwickelt und durchgeführt. Im Rahmen dieser Projektarbeit wurde auch ein informeller Interreg-Rat in dieser Region im Kulturzentrum Grand Hotel Toblach) eingesetzt, welcher koordinierend und beratend den Projektträgern zur Seite stand.
     
    Aufbauend auf die im Rahmen von Interreg IIIC MAREMA gemachten Erfahrungen, wurde am 11.01. 2008 im Rahmen einer Tagungen zur Vorstellung des neuen Interreg IV - Programms in Toblach von den Projektpartnern in Tirol (Regionsmanagement Osttirol A), in Südtirol (Regionalforum Pustertal - Bezirksgemeinschaft Pustertal I) und der Provinz Belluno (I) der Gründungsakt des Interreg-Rates „Dolomiti Live" unterzeichnet, in dem Vorhaben und Ziele dieses Interreg-Rates auch formal abgeklärt wurden.
     
    Zielgruppe sind sowohl die einheimische Bevölkerung, die lokale Wirtschaft, öffentliche Verwaltungen sowie Institutionen und Vereine wie auch die Gäste, mit dem Ziel, dass diese grenzüberschreitende Region "Dolomiti Live" als deren eigene Region gelebt und erlebt wird.
     
     
    Die Aufgabe des Interreg-Rates Dolomiti Live ist es, diese grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern, Partner zu finden und zu unterstützen, wenn es in einem Projekte einmal holpert. Meistens sind in den grenzüberschreitenden Projekten Partner aus Südtirol, dem Belluno und Osttirol vertreten, vereinzelt gibt es jedoch auch Salzburger oder Kärntner Partner bzw. Partner aus Friaul und der Region Veneto insgesamt, die mit Osttiroler Partnern kooperieren. Mehr zu diesen Projekten finden Sie auf der gemeinsamen Homepage des Interreg-Rates: http://www.interregrat.eu
     
    Sehr erfreulich war 2011 die Entwicklung verschiedener Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen, deren Projekte durch den Kleinprojektefonds des Interreg-Rates unterstützt wurden. Diese Förderung ist sehr unbürokratisch beim RMO zu beantragen und ermöglicht es auch Vereinen, Schulen und Organisation Projekte in kleinem Rahmen umzusetzen. Hier steckt sehr viel ehrenamtliches Engagement vor allem von VereinsfunktionärInnen und LehrerInnen hinter dem Erfolg dieser Projekte. Dafür ein großes Danke – auch diese Projekte finden sie auf der Homepage des Interregrates vorgestellt – ein Blick darauf lohnt sich!
     
    Im Rahmen des letzten Calls (Aufforderung zur Projekteinreichung) des Programmes Interreg Iva Österreich-Italien wurde der Interreg-Rat Dolomiti Live für die Jahre 2012-2015 neu eingereicht. Der Südtiroler Projektpartner wird nun die Bezirksgemeinschaft Pustertal sein, das Kulturzentrum wird weiter Ansprechpartner für Projekte bleiben. Die Bezirksgemeinschaft strebt an, die gute Zusammenarbeit, die sich bisher vor allem auf Gemeinden und Partner im Hochpustertal konzentriert hat, auf die gesamte Region Pustertal inklusive Seitentäler auszudehnen, was unserer Kooperation zusätzlichen Schwung und eine noch breitere Basis bringt. Wir haben daher im neuen Antrag den Kleinprojektefonds deutlich aufgestockt – statt bisher 75.000 Euro für drei Jahre stehen in 2012-2015 insgesamt 250.000 Euro für Kleinprojekte zur Verfügung. Ebenso werden wir zur Vertiefung der Kooperation eine gemeinsame Fort- und Weiterbildung für Gemeindeverwaltungen umsetzen mit dem Schwerpunkt der Einbindung der Städte Lienz und Bruneck.
     
    Eine weitere wichtige Maßnahme wird die Erarbeitung eines gemeinsamen regionalen Profiles sein – eine Vorarbeit auch schon für die neue EU-Programmperiode 2014-2020, in der noch mehr auf grenzüberschreitende Regionen gesetzt werden wird.
     
    Zur Vorbereitung dieses Antrages und zur Definition von gemeinsamen Arbeitsschwerpunkten gab es 2011 neben den regulären Treffen des Interreg-Rates auch zwei Treffen des Kontaktkomittees Pustertal-Osttirol und eine Klausur der Bürgermeister des Planungsverbandes 35 Sillian, Tilliach, Villgraten u.U., der Bürgermeister des Comlico und der Bürgermeister des Hochpustertales im Februar 2011.

     

    Hier die Untelagen zur Ausschreibung: Prozessbegleitung – Interregrat WP3 Positionierung – Themenfeld Frauen