Sommercampus – Ein zweisprachiges Dorf

Nach einem ersten Testlauf im vergangen Jahr wurden die Schwachstellen und Probleme gemeinsam evaluiert. Durch diese Erfahrungen werden der Campus und das Angebot verbessert und entsprechend nachjustiert.

Projektträger
Gemeinde Innervillgraten, Associazione Plodar
Förderprogramm
  • Interreg
  • Projektsumme
    19.000 Euro
    Förderhöhe
    13.992 Euro
    Laufzeit
    Juni 2014 bis Dezember 2014
    Ziel ist es die Kontakte zwischen den Gemeinschaften von Sappada und Innervillgraten zu festigen, um einerseits das gegenseitige Kennenlernen und die sprachlichen Kenntnisse der Kinder und ihrer Familien zu fördern und andererseits durch den Aufenthalt eine bildende Erfahrung in Gemeinschaften zu sammeln und zu erleben, die infolge des Kleinprojektes Sommercampus geschaffen wurden.

    Die Initiativen mit den Eltern werden ab Juni 2014 angeboten, mit Austauschtreffen im Sommer, wenn der Sommercampus angeboten wird.

    Ein Sprachkurs mit praktischen Übungen für die Eltern und durch den Aufenthalt in den Dörfern für die Kinder ist das Projektziel das Lernen bzw. die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse und der kulturelle Austausch zwischen den Menschen in den beiden Gemeinden.
    Die Kinder verbringen von 14. - 18. Juli eine gemeinsame Woche in Sappada und sind vom 25. bis zum 29. August Innervillgraten.

    In dieser Zeit werden verschiedene Aktivitäten (Sport, Natur, etc.) angeboten, damit die TeilnehmerInnen sich und die beiden Dörfer kennen lernen und die Fremdsprache vermittelt wird. Viersprachige Schilder werden in den Gemeinden angebracht (Deutsch/Villgraterisch und Italienisch/Ploderisch) Dadurch soll jeweils das ganze Dorf und auch Gäste zum Spracherwerb und Austausch angeregt werden. Eine Rolle spielt auch die Beteiligung der Familien und insbesondere der Eltern, die am Sprachkurs teilnehmen.