Bit Generation

In Zeiten unserer „Informationsgesellschaft" sollte das Leben in ländlichen Gebieten, die besondere Mobilitäts- und Transportschwierigkeiten aufweisen, für deren sozioökonomische Entwicklung keine Benachteiligung darstellen. 

Projektträger
RMO (Provinz Belluno, Cooperativa Itaca, Provinz Bozen)
Förderprogramm
  • Interreg
  • Projektsumme
    99.900 Euro
    Förderhöhe
    83.916 Euro
    Laufzeit
    01.10.2012 – 31.03.2015
    Die Förderung von Dienstleistungen, Handel und Kommunikation auf virtueller Ebene ist deshalb zu unterstützen.
     
    Digitale Serviceleistungen, wie e-commerce, Social Networks und on-line Arbeitstools oft kostenlos oder „open source" zu benutzen, kann einen positiven Wachstumsfaktor für die lokale und soziale Entwicklung darstellen. Die „Bit Generation" („Digitalgeborene") wie man die Generation der ab Ende der 80er Jahre geboren auch nennt, wird einbezogen um bei der Beseitigung der „Digital Divide" mitzuarbeiten.
     
    Die Partnerregionen, weisen unterschiedliche Erfahrungen und Entwicklungen in Bezug auf die Informationstechnologie auf und diese könnten zum Antriebsfaktor für die Aufwertung des jeweiligen Gebietes werden. Der gegenseitige Austausch und die Möglichkeit grenzüberschreitende Gebiete mit ähnlichen Erfahrungen, aber durch verschiedenen Entwicklungen charakterisiert, durch ein gemeinsames Projekt zu verbinden, stellt einen Wachstumsfaktor dar, der die lokalen Besonderheiten und gleichzeitig auch das gesamte grenzüberschreitende Gebiet hervorhebt.
     
    Die geplanten Workshops dienen dem Erfahrungsaustausch junger Menschen, Schulprojekten und der Weiterentwicklung von Gemeindehomepages in Richtung verbesserte Bürgerinformation und professionelle Öffentlichkeitsarbeit.
     
     
    Einladung zum WEBINAR
    Mehr Infos dazu finden Sie hier -> Webinar am 24.3.2015
     
     
    Hier die Unterlagen zur Ausschreibung für den CAMPUS OSTTIROL
    Das Angebot ist bis 20.6.2014 digital an  zu übermitteln.
     
     
    Verlängerung der Laufzeit: bis 30.6.2015