Schutzwaldverbesserungsprojekte, sonstige Forstwirtschaftliche Projekte

Zu einer nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums zählt auch die Erhaltung des Schutzwaldes.

Förderprogramm
  • LEADER
  • Wenn der Schutzwald nicht erhalten wird, drohen Naturgefahren für den Siedlungsraum zur regelmäßigen Bedrohung zu werden.
     
    Mit der Förderung mehrjährige Schutzwaldverbesserungsprojekte fördert das Land Tirol waldbaulich-ökologische, forstschutztechnische und infrastrukturelle Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung der Schutzfunktion von Wäldern mit vorwiegender Objektschutzwirkung.
     
    Im letzten Jahr wurden in Osttirol Projekte an den Standorten Dölsacher-, Gödnacher-, Frühaufbach, Hochstein Gradental, Kartitsch und Obertilliach eingereicht und genehmigt.
     
    Die Verbesserung der Einkommenssituation der bäuerlichen Waldbesitzer sowie die Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der Forstwirtschaft sind weitere damit verbundene zentrale Ziele.
     
    Flächenwirtschaftliche Projekte des Bundes und des Landes Tirol umfassen präventive Maßnahmen gegen Naturgefahren und werden aus Mitteln des Katastrophenfonds finanziert (Sanierung werden meist in enger Zusammenarbeit mit der Wildbach- und Lawinenverbauung durchgeführt). In dieser Sparte werden vorrangig Schutzwaldprojekte mit direkter Schutzwirkung für Verkehrswege und Siedlungsräume gefördert.
     
    Osttiroler Standorte für derartige Projekte waren 2009: Stockwald, Zauchenbach Thurn und Nikolsdorf.