Innovation
Innovation
Entwicklung braucht Menschen
Entwicklung braucht Menschen
Kooperation
Kooperation
Entwicklung braucht Zusammenarbeit
Entwicklung braucht Zusammenarbeit
Offenheit
Offenheit
Entwicklung braucht Weitblick
Entwicklung braucht Weitblick
Mit Ressourcen der Region
Mit Ressourcen der Region
Entwicklung braucht Wurzeln
Entwicklung braucht Wurzeln
Mit Ressourcen der Region
Mit Ressourcen der Region
Entwicklung braucht Wurzeln
Entwicklung braucht Wurzeln
Offenheit
Offenheit
Entwicklung braucht Weitblick
Entwicklung braucht Weitblick

ITAT 4153 „Verbreitungsdynamik und Populationsentwicklung des Buchdruckers in den Dolomiten“ (DolomIPS2)

Der Buchdrucker (Ips typographus) ist der bedeutendste Schädling der Fichte in Europa. Massenvermehrungen dieses Borkenkäfers treten vor allem nach abiotischen Störungen, wie Windwurf oder Schneebruch auf. Solche abiotischen Ereignisse traten in der Dolomiti Live Region durch Unwetterereignisse in den Jahren 2018 und 2019 auf, wodurch große Mengen an bruttauglichem Material für den Buchdrucker zur Verfügung stehen.

Foto: RMO/Pixabay
Foto: RMO/Pixabay
Projektträger
Universität für Bodenkultur / Wien
Förderprogramm
  • Interreg
  • Projektsumme
    117.000 Euro (35.000 Euro Osttirol)
    Förderhöhe
    80%
    Laufzeit
    1.2.2021 – 31.10.2022
    Kontakt
    DI Martin Schebeck / DI Christian Stauffer Boku Wien

    Detaillierte Kenntnisse zur Biologie und Ökologie des Buchdruckers sind deshalb grundlegend und stellen die Basis für ein effektives Management dar. In einen Dolomiti Live Kleinprojekt haben die Partner bereits erste Erhebungen und im Sommer 2020 Absammlungen in der grenzüberschreitenden Region gemacht. Die Sequenzierungen werden aktuell durchgeführt. Darauf aufbauend werden in diesem Projekt drei Themenschwerpunkte bearbeitet, die schlussendlich zu einem verbesserten Management des Buchdruckers führen. Zum einem sollen die pilzlichen und bakteriellen Symbionten der Käfer charakterisiert werden. In einem nächsten Schritt wird die genetische Struktur des Buchdruckers analysiert, um so auf dessen Schadpotential schließen zu können. Der dritte Fokus liegt in der Auswertung von Luft- und Satellitenbildern, die eine frühzeitige Erfassung von befallenen Bäumen ermöglichen sollen.

    Mit diesem innovativen Projekt werden nicht nur neue Erkenntnisse über die Biologie des Buchdruckers in der Dolomiti Live Region erforscht, sondern es werden auch wichtige praxisrelevante Informationen erarbeitet, auf deren Grundlage den lokalen Forstbehörden und Waldbesitzern ein nachhaltiges Management dieses wichtigen Schädlings ermöglicht werden kann.

    Die Arbeiten werden von WissenschaftlerInnen der Universität für Bodenkultur in Wien / Department für Wald- und Bodenwissenschaften, der Freien Universität Bozen sowie der Università degli Studi di Padova durchgeführt. Die Eigenmittel für den Osttiroler Kostenanteil trägt dankenswerterweise das Amt der Tiroler Landesregierung / Abteilung Waldschutz.

    ITAT 4132 Die Rolle von Bakterien und Pilzen in der Verbreitungsdynamik des Buchdruckers in den Dolomiten (DolomIPS)

    Wie kann man in einer stark bewaldeten Region wie Dolomiti Live mit massiven Schäden, die Stürme in unseren Wäldern verursacht haben, umgehen. Ein Ansatz ist die wissenschaftliche Herangehensweise und die Erhebungen rund um den Buchdrucker (Borkenkäfer) um entsprechende Rückschlüsse ziehen und bestmöglich darauf reagieren zu können.

    RMO auf Facebook