Eisklettergarten Matreier Tauernhaus

Durch die Globalisierung haben sich auch im Tourismus neue Wettbewerbsdimensionen entwickelt. Im Wettbewerb der Destinationen sind Strategien notwendig, die Alleinstellungsmerkmale bieten, die Region positionieren und neue Zielgruppen ansprechen.

Foto: Expa/Gruber
Foto: Expa/Gruber
Projektträger
Alpinplattform Lienz
Förderprogramm
  • LEADER
  • Projektsumme
    50.000 Euro
    Fördersumme
    35.000 Euro
    Förderhöhe
    70%
    Laufzeit
    Dezember 2015 – Juni 2016
    Kontakt
    Werner Frömel

    Die „Nicht – Austauschbarkeit“ kann Osttirol u.a. durch authentische Produkte im Bergtourismus sicherstellen. Im Rahmen von Überlegungen zur touristischen Nutzung der in der Natur bereits vorhandenen Potentiale, bietet das Thema  Eisklettern (speziell im Bereich des Matreier Tauernhauses) ein Entwicklungspotential für eine berg- und erlebnisaffine Zielgruppe.

    Angedacht ist unter Ausnützung der natürlichen Gegebenheiten unter Zuhilfenahme technischer Hilfsmittel (hydraulisches Pumpsystem) ein während der gesamten Wintersaison nutzbares aus zwei Sektoren bestehendes und frei zugängliches Eisklettereldorado zu schaffen.

    Der Standort eignet sich sowohl aus klimatischen als auch orographischen Aspekten hervorragend dafür.

    Parkmöglichkeiten für die Kletterbegeisterten bestehen beim Matreier Tauernhaus, der Zustieg zum Eisklettergarten erfolgt über den schon derzeit von Schitourengehern stark frequentierten Wanderweg Richtung Innergschlöss.

    Das Projekt soll zur nachhaltigen Sicherung der regionalen wirtschaftlichen Entwicklung dienen, neue Zielgruppen erschließen, zur Markenbildung Osttirols beitragen und einen Beitrag zur Stärkung des Kompetenzfeldes Outdoor-Sport/Bergerlebnis leisten.